Sonntag, März 21, 2004

Aus für TX Logistic am Gotthard
In der Schweiz werten gesetzliche Arbeitszeitbestimmungen ernst genommen und durch gesetzt. Das hat offenbar mit der TX Logistic Philosophie nicht zusammen gepasst, so dass sie nun sogar den Betrieb am Gotthard einstellt.

Samstag, März 20, 2004

Eisenbahnunglück in Italien
Bei Stresa entgleist der letzte Wagen eines Nachtzugs und kolidiert mit der Lokomotive eines entgegenkommenden Nachtzuges. Vermutliche Ursache: technischer Defekt an Oberbau oder Fahrwerk des Reisezugwagens.
Looping mit dem Trainsimulator

Donnerstag, März 18, 2004

Elektroleitungen
Industrie legt Streit über Acela Züge mit Amtrak bei

Amtrak beschwerte sich über nicht Erfüllung des Vertrages zur Lieferung von 20 TGV-ähnlichen Acela Zügen, während die Industrie Mehrkosten durch Mangelhafte Vorgaben auf der Seite des Kunden geltend machte. Der Streit eskalierte in gegenseitigen Anklagen, wurde aber nun aussergerichtlich beigelegt. Das Konsortium Bombardier-Alstom erhält von Amtrak etwa 60% der Forderungen zurück.

Die Acela-Züge hatten diverse Probleme:
- schlechte Verfügbarkeit (max. 65%)
- aktive Kastenneigung musste ausgeschaltet werden weil das Lichtraumprofil bei Amtrak zu klein ist
- Schlingerdämpferstützen mussten nachgearbeitet werden (Ausfall der ganzen Flotte)
- Probleme mit Toilettentüren (Passagier eingeschlossen)
Marktanteile in Westeuropa
Alstom (32 Prozent) - Übernahme durch Siemens ?
Bombardier (36 Prozent) - Hauptgeschäft: Autozulieferung
Siemens (20 Prozent) - Hauptgeschäft Regionalflugzeuge

Mittwoch, März 17, 2004

Bombardier schliesst Werk in Europa
Was schon lange voraus zu sehen war ist nun eingetroffen: Bombardier schliesst sieben Werke in Europa:

Amadora, Portugal (2004)
Doncaster, United Kingdom (2004)
Derby Pride Park, United Kingdom (2004)
Pratteln, Switzerland (2005)
Ammendorf, Germany (2005)
Kalmar, Sweden (2005)
Wakefield, United Kingdom (2005)

Obwohl bereits Adtranz in der Schweiz einen Kapazitätsabbau durchführen wollte, gelang dies nicht richtig: mit der Schliessung der Werke in Pratteln und Zürich wurden zwar diverse Stellen abgebaut, dafür ist die früher unbedeutende Firma Stadler heute zu einem Betrieb mit 700 Mitarbeitern. Viele sind ehemalige Adtranz, Bombarider oder SLM Mitarbeiter.

Tagblatt St. Gallen
BAZ

Dienstag, März 16, 2004

The Man in Seat Sixty-One...
Diese Seite gibt Antwort auf die Fragen:
Wir reist man von London nach ... in Europa ? Wie reist man irgendwo mit dem Zug ?
Bombardier
kündet morgen die Schliessung von Werken an.

Sonntag, März 14, 2004

Gratis Pendlerzeitungen sind ein Dienst am Kunden
Die SBB sucht für die S-Bahn Zug ein Gratiszeitungsanbieter.

Samstag, März 13, 2004

Drehstromloks für Ukraina



4-achsige Universallok für 25 kV
Hersteller: Siemens & DEVZ, Dnepropetovskii (Ukraina)
Serie: 20 Stk / Leistung: 4.8 MW / Vmax 160 km/h

Bis jetzt scheint es erst eine Lok zu geben. Ähnlich zu BR 182 und 189.

Update: 13. Juni 2004
Siemens hat nun die Ukraina Bestellung über 100 Loks erhalten. (Pressemitteilung)


Drehstromloks fur Russland



6-achsige Schnellzuglok für 25 kV AC / 3 kV DC
Hersteller: Bombardier & NEVZ, Novocherkask (Russland).
Serie: 21 Stk / Leistung: 7.2 MW Traktion & 6 MW Bremse (auch über Widerstände) / Vmax 160 km/h
Betrieb im Temperaturbereich -50°C und +40°C

Lok ist im Probebetrieb Moskau - Novgorod

Freitag, März 12, 2004

Neue Basler Drämli auf dem Abstellgleis



Die Strassenbahnen in Basel sind zwar billiger gewesen als die Zürcher Cobras, dafür müssen nun bereits zum zweiten Mal alle Fahrzeuge ausser Betrieb genommen werden. Siemens hat Risse an tragenden Teilen gefunden. Von dem Problem sind alle Strassenbahnen der Combino Serie betroffen - auch solche in anderen Städten.

Das Problem:
Die Befestigung einer magnetischen Komponente auf dem Dach (Trafo/Drossel ?) kriegt Risse. Bei einer starken Bremsung könnte dieses Teil auf die Fahrgäste fallen.

Städte mit Combino Trams:
Berlin, Augsburg, Düsseldorf, Erfurt, Freiburg/B., Ulm, Nordhausen, Hiroshima, Basel, Bern, Melbourne, Poznan

Rückstellung für die Beseitigung dr Schäden weltweit: 200 Mio EUR

Die Sanierung erfolgt im Herstellerwerk.

Share it