Montag, Februar 28, 2005

Spanien
Die Talgo 350 Züge nehmen den Betrieb zwischen Madrid und Lerida auf. Vorerst mit einer auf 200 km/h reduzierten Höchstgeschwindigkeit weil die Signalanlagen noch nicht vollständig ausgebaut sind.
La Verdad

Sonntag, Februar 27, 2005

SBB
Loführer - Vision 2010
Auch die SBB denkt laut darüber nach, Kosten zu sparen in dem spezielle Regionalverkehrlokführer ausgebildet werden. Aber Achtung: weniger Lohn heisst automatisch auch weniger qualifiziertes Personal, was bei der Sicherheit abgeht. Amerika hat da schon mal gezeigt, wie das geht.
Luino: Zwei SBB Cargo Re 484 stehen mit Zügen des kombinierten Verkehrs bereit zur Abfahrt nach Gallerate. Dazwischen schläft eine E402 von Trenitalia.
Niederlande
Die BR 189 werden ab Mai 2005 für Railion Nederland in den Probebetrieb gehen.
Quelle: Railcolor

Mittwoch, Februar 23, 2005

Radreifenbruch auf der Wiesental-Bahn
tagesanzeiger

Sonntag, Februar 20, 2005

Kampf um VTG
Im Kampf um die TUI-Tochter sind noch die Deutsche Bahn, SNCF und SBB Cargo im Rennen. N24

Mittwoch, Februar 16, 2005

Transrapid
soll in die Wüste geschickt werden: Strecke auf der arabischen Halbinsel geplant.
manager-magazin.de
SBB
Zug auf der Neubaustrecke liegen geblieben
Angeblich war es ein Stromabnehmerschaden (ev. mit den neuen Faivley-Panto auf den Lok 2000?). Die Journalisten sind immer etwas frei im Interpretieren: die "Diesellok" mit welcher angeblich der Zug geborgen wurde, war eine Lok 2000.

Noch ein Lacher steht weiter unten:
Als die Notstromversorgung ausging, mussten die Reisenden frieren.

Wenn dem wirklich so wäre, müsste alle SBB Passagiere tiefgefrohren sein, denn es gibt gar keine Notstromverorgung: die E-Loks beziehen den Strom für die Heizung aus der Fahrleitung, die von den SBB für die Entpannung verwendeten Dieselloks können den Zug gar nicht heizen und dann ist es einfach kalt.

Die SBB Pannen sollten nicht überbewertet werden. Vor dem Fahrplanwechsel konnten auch Züge stundenlang stecken und die Zeitungen haben es nicht einmal bemerkt.

übrigens:
Die Neubaustrecke hat absichtlich keine Weichen eingebaut, damit das Risiko von schweren Unfällen herabgesetzt werden konnte. Zur Erinnerun: in Eschede (Deutschland ) entgleiste ein ICE in einer Weiche: 100 Tote.

Dienstag, Februar 15, 2005

Stadtbahn Zug
Seit dem Start der neuen Stadtbahn Zug kommt es immer wieder zu Betriebsstörungen und Verspätungen. Kein Wunder, den viele zweifelten schon inder Planungsphase daran, dass das überhaupt funktionieren könne ohne zusätzliche Gleise. Das wichtigste sind dabei die neuen FLIRT Triebwagen mit sehr hohen Beschleunigungen / Verzögerungen - ohne diese geht nämlich gar nichts. Die haben aber ab und zu noch eine technische Störung so wie das bei neuen Fahrzeugen eben üblich ist.
SBB Fahrplanwechsel - was die meisten nicht mitbekommen haben
  • Es gibt keine Vergünstigungen mehr auf Rückfahrkarten. Die kosten nun genau gleich viel, wie zwei einfache Fahrkarten.
  • Anschlusszüge warten nur noch maximal drei Minuten auf Verspätungen, nicht mehr fünf Minuten.
  • In den Schnellzügen beginnt die Begrüssungsdurchsage nicht mehr mit "Meine Damen und Herren", dafür heisst es jetzt "das Zugteam der SBB" statt "das Zugteam".

    (Bis jetzt konnte mir aber noch niemand sagen aus welcher Sprache das Unwort "Zugteam" stammt, genauso wie die VBZ sich einmal einen Gedanken zu dem Unwort "Ticketeria" und die DB zu "Servicepoint" machen sollte!)

Freitag, Februar 11, 2005

Arbeitsunfall auf der Bözberstrecke
Ein Wagen mit Schienen kolidiert mit der Lok eines Güterzuges.(azonline.ch)

Montag, Februar 07, 2005

SBB: Stellwerkstörung in Zürich
Das hatten wir doch kürzlich schon einmal. Zum Glück bin ich heute morgen früh aufgestanden, so dass ich ohne Probleme ins Tessin kam.

Update 14.2.2005 - Laut NZZ:
"Die SBB-Panne vom letzten Montag ist darauf zurückzuführen, dass ein Mitarbeiter im Stellwerk Zürich ohne Absprache ein vermeintlich defektes Elektronikteil ausgewechselt hat. "
somit ist das Vermutete offizialisiert.

Dies ist nun die vierte schwerwiegende Stellwerkstörung, die im Zusammenhang mit Ausbauarbeiten am Datennetz in Raum Zürich aufgetreten ist. Die anderen Störungen waren im
Februar 2004, im Februar 2003 und im Oktober 2003.

Offenbar wird die SBB vorsichtiger mit der Konzentrierung der Stellwerktechnik: der Entscheid für eine Verlegung der Betriebszentrale nach Olten ist verschoben worden und neuerdings spricht man wieder von kleineren Betriebszentralen, die in der Region erhalten bleiben sollen und zwar in Lausanne, Bellinzona, St. Gallen und Spiez (BLS) betreiben.

(Sorry, liebe NZZ:
da der Artikel für die Blogger in Zukunft nicht mehr zugänglich sein wird, habe ich dich abgeschrieben. Ausserdem gibt es den Artikel hier zu lesen.)

Sonntag, Februar 06, 2005

Eine schöne Seite über die Entwicklung der E-Lok
Schöfflisdorf - Peking
Also wenn man da ein bisschen mit den Gedanken spielt ...
Wenn ich morgen Mittag in die S-Bahn nach Zürich einsteige, mit dem EC nach Köln fahre und von dort mit dem Nachtzug in Richtung Russland fahre erreiche ich Moskau am Dienstag. Am Dienstag Abend könnte ich dann die ewige Reise unternehmen: mit dem Schnellzug würde es dann Richtung Peking gehen, dass ich dann am Montag in einer Woche erreichen würde. Das ist mir ein bisschen viel Zugfahren am Stück aber so etwas ähnliches mache ich bald einmal.
Fahrplaninfo gibt es übrigen bei SBB nicht, aber dafür bei der ÖBB.

Donnerstag, Februar 03, 2005

Share it