Sonntag, Januar 30, 2011

Chile: Fepasa E-32

In Chile fahren beinahe fünfzigjährige Lokomotiven unter 3 kV. Bei Fepasa Chile sind noch 6 Stück im Einsatz der einst 34 Lokomotiven umfassenden Serie. Sie haben 3.700 PS und wurden von Breda und Marelli in Italien 1962 gebaut. Serie E-32



Hordorf: Zugsunglück in Sachsen-Anhalt

Bei einem Frontalzusammenstoss zwischen einem HEX-Triebwagen und einem Kalkzug der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter bei Hordorf kommen am Samstag Abend zehn Leute ums Leben und 42 werden verletzt. Der Lint Triebwagen VT810 kommt nach dem Zusammenstoss seitlich in einem Acker zu liegen. Angeblich hätte der Lokführer des Güterzuges, der mit zwei MaK G1700 bespannt war (VPS 1704 und 1703), ein geschlossenes Signal überfahren. Die Züge sind mit hoher Geschwindigkeit in dichtem Nebel zusammengestoßen. Es herrschte eine zweistellige Minustemperatur. Welt

Die einspurige Strecke verfügt über eine völlig veraltete Sicherungstechnik und ist nicht einmal mit PZB ausgerüstet. Es dürfte sich leider wieder einmal um einen Unfall in der Kategorie "Mehrverkehr ohne Ausbau der Sicherungstechnik handeln". In der Politik lassen sich bekannterweise bei der Bevölkerung viel Punkte mit neuen Fahrzeugen und Verbindungen holen, nicht aber mit Sicherungsanlagen. Sie kosten viel Geld und ihre Auswirkung wird von grossen Kreisen der Bevölkerung nicht wahrgenommen.

LINT Triebwagen
    VPS 1703


    VPS 1704


Wenn Amerikaner das erste Mal ein TGV sehen ...

Begeisterung über die vorbeiflitzenden TGV Züge inkl. La Post TGV. Man beachte, dass die Lokführer trotz der Geschwindigkeit nicht vergessen zur Begrüssung zu Hupen:

Freitag, Januar 28, 2011

Bombardier Twindexx im Entstehen

SBB
Bis Juli wird bei der SBB ein Doppelstockwagen mit Wankkompensator getestet. Der Wagen ist mit Sandsäcken gefüllt, welche die Passagiere simulieren, die Drehgestelle sind mit Messradsätzen ausgerüstet. Die Versuche werden auf den Strecken Lausanne-Bern, Winterthur-St.Gallen und Bern-Olten durchgeführt und dienen der Überprüfung der Lauftechnik.
In Oerlikon steht ein naturgetreues Modell des Twindexx, wo die letzten technischen Details gelöst werden. 



Deutsche Bahn
Die neu gekauften Doppelstockzüge heissen Twindexx 2010 und sehen so aus. Das sind normale lokbespannte Kompositionen und teilen nur den Namen mit dem neuen SBB-Zug.



Sonntag, Januar 23, 2011

Wig-Wag-Signale

In Amerika gibt eine etwas seltsame Art von Bahnübergangssignalen, bei der eine Rot beleuchtete Kelle geschwenkt wird. Die meisten dieser Signalanlagen sind heute verschwunden, doch das Internet kennt die letzten verbliebenen Exemplare. Wenige dürften wissen, dass in der Schweiz bei der Südostbahn auch eine solche Anlage im Einsatz war. Ich habe aber davon noch nie ein Bild gesehen, noch weiss ich an welchem Bahnübergang sie installiert war.

Samstag, Januar 15, 2011

Indian Railways Werbung

Indian Railways transportiert jeden Tag beinahe 14 Millionen Reisende. Vor diesem Hintergrund dürfte es erstaunlich sein, dass es auch Werbespots für den Personenverkehr in Indien gibt. Die Konkurrenz zur Bahn sind hauptsächlich das schnellere Flugzeug und die billigeren Autobusse. Indian Railways wirbt deshalb, dass Zugfahren Spass macht und Leute zusammenbringt:

Donnerstag, Januar 13, 2011

Bombardier: Doppelstockzüge für Deutschland

Die Deutsche Bahn bestellt 27 Doppelstockzüge für den Fernverkehr. Sie bestehen jeweils aus einer Lok der Baureihe 146.2 und 5 Doppelstockwagen inkl. Steuerwagen. Zusätzlich wurden zwei Reservewagen bestellt. Das Produkt wird von Bombardier als Twindexx bezeichnet, hat aber nichts mit den an die SBB verkauften Treibzüge zu tun. Der 362 Mio € Auftrag soll bis Dezember 2013 abgeliefert werden und soll die Fahzeugnot der Deutschen Bahn lindern. Es ist der erste Auftrag für Doppelstockzüge im Fernverkehr für die Deutsche Bahn. Die Wagen werden in Görlitz gebaut, die Loks in Kassel. Wallstreet

Siehe auch hier

Sonntag, Januar 09, 2011

M-497 Black Beetle

Dieses eigenwillige Fahrzeug mit Strahlantrieb taucht von Zeit zu Zeit auf Bildern auf. Es wurde 1966 von der New York Central Railroad aus einem Budd Railcar RDC-3 umgebaut und sollte Grundlagen für einen zukünftigen Hochgeschwindigkeitsverkehr liefern. Während den Versuchsfahrten auf dem schnurgeraden Gleis in der Nähe von Toledo, Ohio wurden annähernd 300 km/h erreicht. Die gesammelten Daten waren von keinem kommerziellen Nutzen, das die New York Central Railroad 1968 mit der Pennsylvania Railroad zusammengelegt wurde, die bereits das Metroliner Projekt zum Beschleunigen des Reisezugverkehr verfolgte.




Samstag, Januar 08, 2011

Deutsche Bahn

  • Die Bahn muss nach dem Winterchaos 110'000 Fahrgäste entschädigen. Der Bundesverkehrsminister droht gegen Verantwortliche bei der Deutschen Bahn vorzugehen, sollte sich herausstellen, dass das in letzter Zeit herrschende Chaos vermeidbar gewesen wäre. Die Verteidigung von Rüdiger Grube im ARD Morgenmagazin wirkt nicht überzeugend

  • Die Deutsche Bahn erhält ab September 2011 Konkurrenz:
    Der von Locomore betriebene Hamburg-Köln-Express (HKX) soll mit drei Zugpaaren die beiden Städte verbinden. Es wurden ehemalige Transalpin Garnituren von der ÖBB übernommen und im Ausbesserungswerk Delitzsch von der schwedischen EuroMaint Rail aufgearbeitet. Das Angebot ist wie der frühere Metropolitan auf Geschäftsreisende ausgerichtet. Ab Juli gibt es Billette auf www.hkx-online.de wo auch der Fahrplan zu finden ist.

    Gesellschafter der HKX GmbH (Berlin) sind den deutschen Zeitungsberichten zufolge mit 75 Prozent die Railroad Development Corporation in Pittsburgh (USA), mit 17,5 Prozent die Locomore Rail (Berlin) und mit 7,5 Prozent der britische Privatinvestor Michael Schabas (London).


  • Die Deutsche Bahn will ihrer Mitarbeitern 3% Lohnerhöhung anbieten, was den Gewerkschaften aber nicht reicht.

  • An Stuttgart 21 soll ab 10. Januar wieder weitergebaut werden. Widerstand gegen das Fällen von Bäumen hat sich bereits angemeldet. Focus

Siemens Vectron unterwegs

Die Siemens Vectron Loks bewegen sich die nächste Zeit wie folgt:

Vectron Fahrplan
Die Aufstellung stammt von der Siemens Vectron Seite . Mit einem Fotowettbewerb versucht die Industrie einmal mehr auf billige Art und Weise an Bilder für Werbematerial zu kommen. Beim Upload der Bilder werden die Nutzungsrechte an Siemens abgetreten ohne dass eine Entschädigung erfolgt.

Der Tipp zu diesem Post kommt von Railmotive.

Abtretung der Nutzungsrechte ohne Entschädigung bei Teilnahme

Gasturbinenlokomotive in Miniatur

Gasturbinenlokomotiven konnten sich nicht wirklich durchsetzen und sind eine Seltenheit geblieben. Umso erstaunlicher ist es, eine Gartenbahnlokomotive mit Gasturbinenantrieb anzutreffen. Das Modell wurde von einem Japaner gebaut:





Mehr über das Gasturbinenfahrzeug gibt es hier (Google Translate hilft !)

Sonntag, Januar 02, 2011

U-Bahn Stockholm: Chinesischer Betreiber

In Stockholm wird die U-Bahn seit November 2009 von der chinesischen Firma MTR Betrieben. Diese Firma gehörte ursprünglich der Sonderverwaltungszone Hongkong. Sie wurde 1975 gegründet für den Bau und Betrieb der dortigen U-Bahn. MTR ist auch Betreiberin von London Overground, ein S-Bahn System im Grossraum London und er Metro in Melbourne, Australien.

    

Schweden: X2000 fährt in Prellbock

In Malmö fährt ein X2000 in ein Prellbock. Ev. ist hier Bremsversagen wegen Eis im Spiel. Der Zug wird schwer beschädigt und eine Person wird verletzt. Local

Samstag, Januar 01, 2011

Railjetzüge für Tschechien

Die von der ÖBB nicht benötigten 16 Railjet Garnituren werden wahrscheinlich zu einem günstigen Preis an die Tschechische Bahn geliefert. Sie sollen dort zusammen mit den Lokomotiven der Baureieh 380 eingesetzt werden, welche aber zum Teil immer noch Probleme mit der Elektromagnetischen Verträglichkeit zu haben scheint. Die Railjet Züge scheinen nicht besonders Winterfest zu sein. Es gibt Probleme mit Toiletten und Schiebetritten.  

Shinkansen und Schnee

Die Deutsche Bahn kämpft regelmässig mit Schnee, so waren zum Beispiel in Montabaur auf der Schnellfahrstrecke Frankfurt - Köln die durchgehenden Hauptgleise 2 und 3 zeitweise nicht benutzbar oder vorsorglich aus dem Betrieb genommen weil wahrscheinlich die Weichen nicht richtig funktionierten oder bei Schnee ausfallen könnten.

Bei den japanischen Shinkansen Zügen sind Sprinkleranlagen im Einsatz. Sie werden mit warmem Wasser betrieben und simulieren bis zu 7 cm Niederschlag in der Stunde! Hier zwei Videos zur Veranschaulichung:



Die Sprinkleranlagen sorgen einerseits dafür, dass der Flugschnee gebunden wird und sich nicht an den Zügen anheften kann, anderseits wird auf den Boden fallenden Schnee sofort geschmolzen. Für den Betrieb der Anlagen wird teilweise Wasser aus Tunnels oder von heissen Quellen verwendet, wodurch sich Kosten für das Aufheizen des Wassers eingespart werden können.

In Japan liegt wahrscheinlich der einzige Bahnhof an einer Hochgeschwindigkeitsstrecke der eigens für ein Skigebiet erbaut wurde. Die Station heisst Gala Yuzawa und ist nur während der Skisaison in Betrieb. Die Talstation der Gondelbahn befindet sich direkt im Bahnhof.

Hyundai Rotem liefert Lokomotiven für Türkische Staatsbahn

Am 20. Dezember unterzeichnete die Türkische Staatsbahn TCDD einen Vertrag mit der südkoreanischen Hersteller Hyundai über die Lieferung von 80 elektrischen Lokomotiven und eines Fahrsimulators.

Der Auftrag wird zu 65% von der Islamischen Entwicklungsbank finanziert. Unter den acht Anbietern gewann Hyundai den Auftrag für 312 Mio $, zweit platzierter Anbieter war Bombardier mit 370 Mio $. Weiter boten Ansaldobreda und mehrere chinesische Hersteller mit.

Es werden 8 Lokomotiven aus Südkorea geliefert, die restlichen 72 Lokomotiven werden bei Tulmosas in der Türkei gebaut. (TCDD)

Share it