Sonntag, Oktober 01, 2006

TGV ist 25 Jahre alt



Mit der Eröffnung der TGV-Linie Paris-Lyon am 21. September 1981 begann vor 25 Jahren das Zeitalter des Hochgeschwindigkeitsverkehrs auf Schienen in Europa. Die Städte in Europa rücken immer näher zusammen.




Ab 2007 sind folgende Reisezeiten verfügbar:

London – Paris: 2:20
Paris – Brussel: 2:00
Paris – Amsterdam: 3:15
Paris – Strasbourg: 2:20

Nicht nur in Frankreich wurden Hochgeschwindigkeitslinien gebaut, sondern auch in Deutschland, Spanien, England und Holland.

Inzwischen haben die Hochgeschwindigkeitszüge hohe Marktanteile erreicht und die Fluggesellschaften das Fürchten gelernt. Interessant sind Verbindungen unter 4,5 Stunden Fahrzeit. Auf den Destinationen Paris – Marseille nutzen 69% den Zug, auf Paris – Brüssel 60% und auf Paris – London 71%.

Die Züge werden immer schneller. Zuerst erhöhte der ICE3 zwischen Frankfurt und Köln die Geschwindigkeitslimite auf 300 km/h, der TGV zog kurz darauf gleich. Spanien versucht sich an 330 km/h mit den HSP 350 Zügen, Frankreich träumt von 360 km/h.

Das Problem bei diesen hohen Geschwindigkeiten ist weniger, dass der Zug entgleisen könnte, sondern der Kontakt zwischen Stromabnehmer und Fahrleitung und die fliegenden Schottersteine. Entgegen der weit verbreiteten Meinung werden die Schottersteine nicht durch den Luftzug hochgehoben, sondern durch die impulsartige Erschütterung des darüber fahrenden Zuges. Abhilfemassnahmen sind entweder der Bau einer Fahrbahn ohne Schotter, was sehr teuer ist, oder dann die Verkleidung der Züge auf der ganzen Unterseite.

Das TGV Design ist übrigens schon lange nicht mehr das Orange der achtziger Jahre, sondern Blau und Silber. Die Leichtbautechnik ermöglicht auch doppelstöckige Züge, die trotzdem nur 17 t Achslast haben.

Wikipedia
TGVweb

Kommentare:

Marcel Marchon hat gesagt…

Fährt der TGV nicht auch schon 320km/h auf Teilen der Mediterannee-Strecke? Und TGV Est soll auch 320km/h sein, oder?

Peet hat gesagt…

Stimmt, der TGV fährt auch 300 km/h. Die 320 km/h kommen aber erst mit dem TGV Est. Den in der Wikipedia aufgeführten 320 km/h als normale Betriebsgeschwindigkeit glaube ich nicht ganz, lasse mich aber gerne des besseren belehren.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.