Samstag, Mai 26, 2007

TGV Ost-Europa Pressefahrt

Gestern fand auf dem TGV Ost-Europa die Premierefahrt mit geladenen Gästen statt, der Fahrplanbetrieb wird am 10. Juni aufgenommen. Dabei ist es zu einigen kleineren Pannen gekommen, die zu Verspätungen geführt haben (ka-news)

Ein FAZ und ein SPON Artikel beschreiben die Anpassungen an den ICE 3 Zügen für den Betrieb in Frankreich:
  • Zusätzliche Stromabnehmer
  • Zusätzliche Zugsicherungen Crocodil und TVM430
    (der Zug ist bereits für Deutschland mit PZB & LZB, für die Schweiz mit Integra & ZUB und für Holland mit ATB und ETCS ausgerüstet
  • Anpassungen wegen Schotterflug bei 300 km/h
  • Metallbügel zur Befestigung von Missetäter in Handschellen
  • Koffer mit Signalfahnen, Fackeln und Knallpetarden

Die Zulassung des ICE3 in Frankreich kostet einmalig ca. 28 Mio EUR, die Änderungen pro Zug ca. 8 Mio EUR pro Zug. Auf den Testfahrten wurden 120'000 km zurückgelegt.

Beim TGV musste auch angepasst werden

  • stärkere Bremsen für die in Detuschland einmalig kurzen Vorsignaldistanzen
  • Notbremseschlagknopf auf der rechten Seite
  • Änderungen an den Toiletten

An diesen Beispielen sieht man wieder deutlich wie einig Europa ist.

Ab 10. Juni beginnt der Fahrplanbetrieb. Pro Tag fahren ...

  • 3 x TGV Stuttgart-Paris
  • 1 x ICE Frankfurt-Paris
  • 2 x ICE Saarbrücken-Paris

Ab 9. Dezember wird die Fahrzeit um 20 Minuten verkürzt. Pro Tag fahren dann ...

  • 5 x Frankfurt-Paris
  • 4 x Stuttgart-Paris

übrigens
Schon bemerkt, dass das TGV-Signet auf dem Kopf an etwas anderes, nicht sehr schnelles erinnert ?

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.