Montag, Juli 09, 2007

Neues Kraftwerk Nant de Drance

Die Tunnelbauarbeiten für das Pumpspeicherwerk Nant de Drance sind ausgeschrieben worden. Baubeginn ist Frühjahr 2008, Fertigstellung ca. 2016. Die über einen 6 km langen Zugangsstollen erschlossene Kavernenkraftwerk liegt 600 m unter der Erde und ergänzt die bereits bestehenden Anlagen im Emossongebiet im französischen Grenzgebiet.

Das Kraftwerk nutzt die Höhendifferenz zwischen dem bereits bestehenden Stauseen Lac du Vieux Emosson und Lac d'Emosson nutzen: bei Spitzenbedarf können die Turbinen bei einer Anlaufzeit von nur zwei Minuten bis zu 600 MW Leistung zur Verfügung stellen, bei Schwachlast Pumpen sie Wasser aus dem unteren See in den oberen zurück zur Speicherung.

Das Kraftwerk wird von atel und SBB gemeinsam gebaut. Die Spitzenenergie wird sowohl für das Bahnnetz wie auch für das Landesnetz genutzt. Im Landesnetz fallen durch den grösseren Anteil an Windenergie immer stärkere nicht voraussagbare Schwankungen an. Beim Bahnnetz ist es die Einführung des Taktfahrplans, welche grosse Spitzen verursacht wenn nach jeder vollen Stunde die Züge in den Knotenbahnhöfen gleichzeitig anfahren.

Pressemitteilung SBB, 20. Juni 2006
Internetsite Nant de Drance



Querschnitt durch die Anlage


Anordnung der Anlage beim Lac d'Emosson im Wallis.


Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.