Donnerstag, Juli 12, 2007

SF DRS Fernweh - Zug um Zug

Diesen Sommer bringt SF DRS am Dienstagabend 21:00 eine Spezialsendung über Züge in der ganzen Welt. Jede Sendung hat mehrere Züge zum Thema, den Rahmen bildet eine Fahrt von New Dehli nach Ooty, wo die Dampfzahnradbahn mit den SLM Lokomotiven fährt.

Homepage der Sendung
Podcasts

Hier einige Bilder aus der Sendung:


Bereits bei der ersten Zugfahrt in Indien trifft die Moderatorin Monika Vetsch unbemerkt auf eine schweizerische Lokomotive: die WAP-5 vor dem Bhopal-Shatabdi-Express wurde in Zürich Oerlikon von ABB gebaut.


Der Hilfslokführer quittiert mit der grünen Handlampe den Abfahrbefehl. Die Moderatorin wundert sich über die Pünktlichkeit des Zuges. Sie eben weiss nicht, dass ein Bahner, der diesen Zug verspätet seine Stelle fristlos
verliert!

Die hochwertigen indischen Fernzüge sind weitaus pünktlicher als die Deutsche Bahn - in zwei Jahren Indien habe ich mit diesen Zügen keine Verspätung erlebt - andere Züge können sehr wohl stundenweise Verspätung haben.



Der Shatabdi-Express in voller Fahrt. Der schnellste Zug Indiens besteht aus 11 Wagen (ca 700 t) und erreicht zwischen Faridabad und Agra eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h.

Kilometerweit vor den Bahnübergängen werden die Hörner betätigt um die Leute von den Gleisen zu scheuchen. Es kommt aber trotzdem immer wieder zu prekären Situationen wie in diesem YouTube Movie:



Das TV-Team hat nicht bemerkt, dass das Taj Mahal am Freitag für Nicht-Moslem geschlossen ist. Es konnte deshalb nur das Ersatzprogramm machen: Überfahrt über den heiligen Ganges nicht-heiligen Yamuna ...

(Was Flüsse anbelangt gibt es immer wieder Irrtümer in Indien:

1) New Delhi und Agra liegen nicht am Ganges, sondern am Yamuna
2) Kalkutta liegt auch nicht am Ganges - auch wenn das im Schlager so heisst - sondern am Hugli. )


.. und die Vorderseite Rückseite das faszinierenden Gebäudes filmen.

Das Gebäude scheint zwar symmetrisch zu sein, ist es aber nicht:
Um eine bessere Perspektivenwirkung zu erreichen sind die vorderen Minarette etwas kleiner als die hinteren und zudem ganz leicht nach Aussen geneigt (andere sagen, dass sei damit sie bei einem Erdbeben nicht auf das Hauptgebäude fallen !)

Auf jeden Fall: das Taj Mahal ist eines der faszinierendsten Bauwerke der Welt.
Das ganze Marmorgebäude ist mit Einlegearbeiten in Edel- und Halbedelstein überzogen.


Der Marmor in Indien ist übrigens nicht porös, so dass die ausgekippte Cola auf dem Tisch keine Flecken hinterlässt. Außerdem ist er billiger als Holz weil Holz eine der größten Mangelwaren ist.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.