Freitag, Juni 27, 2008

Argentinien: 250 km lange Geisterfahrt

Die Meldung ist zwar nicht mehr taufrisch, aber vielleicht doch erwähnenswert. Am 26. Dezember 2007 macht sich eine Rangierlokomotive in Palmira selbständig und fährt bis nach San Luis, wo sie mit von einem Oberlokführer mit einer auf der Strecke vorausfahrenden Streckendiesellokomotive wieder eingefangen werden konnte. Verletzt wurde niemand, Material wurde nicht beschädigt.

Der Unfall dürfte glimpflich abgelaufen sein, weil die Bahnangestellten bei der Abgangsstation des Geisterzuges unverzüglich die Polizei alarmiert, welche die Niveauübergänge sicherte. Die Ursache für die Geisterfahrt ist unbekannt. Offiziell wurde Sabotage bekannt gegeben, es könnte aber auch ein technischer Defekt oder eine Fahrlässigkeit des Personals vorgelegen haben.

Die Geisterfahrerin war übrigens die EMD GA8 5557, welche der America Latina Logistica gehört. Hier ist sie in voller Fahrt zu sehen, allerdings ohne Fahrpersonal.



Link zum Video (benötigt Internet Explorer)
Clarin (Spanisch)

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.