Sonntag, Juni 29, 2008

SBB erteilt Milliardenauftrag für Doppelstockzüge

Stadler Rail erhält den Milliardenauftrag für die zukünfitgen Doppelstöcker. Die erste Trange umfasst 50 Stück. Das Konsortium Siemens-Bombardier baut für 360 Mio CHF Niedeflurdoppelstockwagen (121 Stück) und modernisiert die S-Bahnen der ersten Generation. Alstom geht leer aus.

Die Züge werden eine behindertengerechte Toilette haben, welche 18 Sitzplätze verschlingt - aus meiner Sicht eine sinnlose Investition, die durch das Behindertengleichstellungsgesetz aufgezwungen worden ist.



Links:
NZZ
Tagesanzeiger
Pressemitteilung SBB
Präsentation SBB
Drehscheibe

Kommentare:

Ronald Roggen hat gesagt…

Ein Behinderten-WC könnte man sicher auch kleinräumiger anlegen, ohne Zweifel. Ich wäre froh, wenn die Toiletten generell von den SBB aufmerksamer betreut würden. Die Toiletten sollten sauberer sein, von Rauchern nicht missbraucht werden und von dummen Sprüchen verschont bleiben. Ob man das nicht hinkriegt, wenn man für die WC-Benützung zahlen müsste? Mehr in meinem Kassensturzblog.

Peter hat gesagt…

Ein kleineres Behinderten-WC geht nicht. Das ist leider vorgegeben von diesem neuen Gesetz. Klar, dass die Raucher das WC missbrauchen, wenn sie von den Nichtrauchern aus dem Zug verbannt werden. Sauberere WC: ja. Bezahlung: sicher nein, diesen Schwachsinn haben sie ja schon an den Bahnhöfen eingeführt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.