Dienstag, Juni 24, 2008

SBB: Gruppenreise ins Tessin mit altem Rollmaterial

Ja, ich verstehe: es können nicht alle das Neuste haben und wir sind vom neuen klimatisierten Rollmaterial verwöhnt. Trotzdem habe ich wenig Verständnis, wenn unsere zehnköpfige Reisegruppe von Zürich in altem Rollmaterial ohne Klimatisierung ins Tessin geschickt wird.

Auf dem Hinweg hat es uns in einem Vorläufer zum Schnellzug in einen aufgearbeiteten RIC X verschlagen - einer von diesen Wagen, die aussen vorgeben einen EW IV zu sein, aber viel weniger Komfort bieten.




Auf dem Rückweg war die Freude auf den Eurocity von kurzer Dauer: der Zug hatte erstens 30 Minuten Verspätung in Bellinzona und zweitens genau dort wo für Gruppen reserviert war standen zwei EW II im Zug. Wir haben uns in den benachbarten klimatisierten RIC Bm verzogen.




Das nächste Mal werden wir für unsere Gruppe keine Plätze mehr reservieren. Ich will nicht die schlechtesten Plätze im Zug zugewiesen kriegen nur weil wir eine Gruppe sind. Wir sind keine Schulklasse lärmender Kinder und erwarten von der Bahn einen besseren Service.

Kommentare:

Andreas Hobi | schweizweit.net hat gesagt…

Haben noch andere Gruppen Plätze reserviert oder wart ihr die Einzigen?

Rasmus99 hat gesagt…

In ein ähnliches Kapitel geht die Unsitte der SBB, dass in der Mitte des Zuges immer zu wenig Wagen angehängt sind. Dort ist immer alles voll. Vorne und hinten hat es genügend Plätze, aber in der Mitte nie. Warum werden nicht einfach in der Mitte noch Wagen eingeschoben?

Anonym hat gesagt…

Äh rasmus, das meinst du aber so nicht ernst oder?

Peter hat gesagt…

@Andreas:
Es hat schon noch andere Gruppen gehabt. Ich habe eigentlich nur Schulklassen gesehen.

In beiden Fällen hätte es im regulären Zug noch genügen Platz für uns gehabt. Von Zürich ins Tessin habe ich im regulären EC nicht viele Leute gesehen. Vom Tessin zurück haben wir uns selbst umgesetzt.

Peter hat gesagt…

@rasmus99:
So sureal diese Idee tönt, soviele Leute unterstützen dies. Eine vernünftige Verteilung der Fahrgäste über die Länge des Zuges erhöht den Fahrkomfort ungemein.

Ich bin Jahre lang mit einem Pendlerzug gefahren, wo in den vordersten zwei Wagen Umfallen nicht mehr möglich war und hinten Querliegen möglich war. Die Leute von den vordersten Wagen haben immer gesagt, dass die SBB zuwenig Wagen anhängen würde ... und haben sicher nie geglaubt, dass hinten die Hälfte noch leer gewesen wäre.

Anonym hat gesagt…

Hoi Rasmus meinst du das im ernst?????

Tanja hat gesagt…

Es stimmt!!!Jedesmal,egal wohin ich auch reise, sind die reservierten Plätze in einige Vagons zusammengepfercht und dort wo es nicht reserviert ist, hat es freie Plätze noch und noch!Bei den Reservationen werden die Plätze schön der Reihe nach aufgefüllt,so dass man den Eindruck hat,der Zug wäre voll und ein paar Vagons weiter ist es fast leer.Oft kriegt man bei der Reservierung viel schlechtere Plätze als man sie sich nachher selber aussucht.Hab oft so gemacht, dass ich selten dort sitze wo es für mich reserviert wurde!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.