Sonntag, März 04, 2012

Zugunglück in Polen

Ein Frontalzusammenstoss zweier Schnellzügen bei der Station Szczekociny forderte nach ersten Meldungen mindestens 16 Tote und 56 Verletzte. Der Umfall ereignete sich während Bauarbeiten. Die Strecke konnte nur einspurig befahren werden. Die Züge prallten um ca. 21:15 frontal aufeinander. Sie waren mit 100 resp. 150 km/h (!) unterwegs. Mehrere Wagen kletterten aufeinander auf und keilten sich ineinander. Ein Zug war von Przemyśl an der Ukrainischen Grenz in Richtung Norden unterwegs, der andere von Warschau nach Krakau. Zugmaschinen waren ET22 und ET09. Vermutung gehen dahin, dass ev. die Lokführer übermüded waren. Die Sicherungsanlagen dürften nicht auf dem letzten Stand der Technik gewesen sein.

Szczekociny-train-collision





Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.