Sonntag, August 31, 2008

Deutsche Bahn verlangt Servicegebühr am Schalter

Die Deutsche Bahn plant die Einführung von 2.50 EUR Serviceebühr für Fahrkarten, die am Bahnschalter verkauft werden. Die Gewerkschaft Transnet ärgert sich. taz.de

Anders als die Fluggesellschaften haben die Bahnen noch nie so richtig den Weg zum Kunden gefunden. In der Schweiz bezahlt man z.B. eine happige Gesprächsgebühren bei Bestellungen übers Telefon. In Deutschland, wo die Leute jeden Pfennig genau anschauen, bevor sie ihn ausgeben, wird wohl mancheiner in Zukunft mit dem Auto reisen, auch wenn das am Schluss ihn teurer zu stehen kommt.

13.09.2008
Mehdorn hat den Unsinn dieser Idee erkannt und hat die Servicegebühr zurückgezogen. (Süddeutsche Zeitung)

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Eine extra-gebühr kann ich auch nur für einen extra-service verlangen! Alle wollen mehr dienstleistung, sie muss natürlich aber auch bezahlt werden. Solange die bahn ihre anderen vertriebswege nicht im griff hat, empfinde auch ich diese gebühr als abzocke!
Vertriebsweg fahrkartenautomat: Leider funktionieren die dinger nicht immer oder sind auch auf grossen bahnhöfen nur in unzureichender zahl vorhanden. Mehr als ein mal wurde meine bahncard schon nicht akzeptiert. Um sich die comfort/bonus-punkte hinterher gut schreiben zu lassen, muss man viel aufwand betreiben und bekommt diese dann auch nur aus kulanz!
Vertriebsweg internet: Um diesen weg nutzen zu können, muss man sich schon zu hause befinden, also nichts für unterwegs. Die Tickets nach hause schicken lassen, kostet auch eine gebühr. Ticket selber drucken geht, man muss jedoch von zu hause starten und stellt auch noch die komplette hardware (rechner, internetanschluss, drucker + tinte) selber zur verfügung. Wäre hier nicht die weitergabe der kostenersparnis angesagt?
Vertriebsweg "im zug": Teuer, weil auch mit zusatzkosten verbunden und nur mit geeigneter zahlungsmöglichkeit machbar.
Vertriebsweg handy: Gut, weil von (fast) überall machbar. Es kommen jedoch kosten für wap-nutzung dazu! Ausserdem können keine comfort/bonus-punkte gesammelt werden!
Vertriebsweg schalter/reisecenter: Bislang kostenlos, jedoch oft mit mangelnder kompetenz, lust und freundlichkeit der mitarbeiter verbunden. Hinzu kommen (sehr) lange wartezeiten! Zukünfitig wohl nur noch gegen gebühr...
Abgesehen von den steigenden ticketpreisen ansich, steigen die beschaffungskosten stetig bei gleichzeitig sinkendem service! Solange keine zuverlässigen und kostengünstigeren vertriebswege funktionieren, solange ist dies keine gebühr für eine serviceleistung, sondern abzocke!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.