Freitag, Februar 26, 2010

Zahnradloks für die Sao Paulo Bahn

Stadler Rail hat von MRS Logistica S.A. den Auftrag gekriegt für 60 Mio. CHF sieben Zahnradlokomotiven für die Steilstrecke der Bahn vom Hafen Santos nach Sao Paulo zu bauen. Die Bahn betrieb die Steilstrecke früher mit Schiefen Seilebene, deren Betrieb erst 1982 eingestellt wurde.

Die neuen Zahnradlokomotiven werden in Bussnang (Schweiz) gebaut und haben eine Leistung von 5 MW. Somit dürfte der Traum mancher Stadler Rail mitarbeiter in Erfüllung gegangen sein, selbst grosse Lokomotiven bauen zu können. Tagesanzeiger




Die Zahnradstrecke nach System Abt wurde bereits 1974 in Betrieb genommen. Sie verläuft auf dem Trasse der 1965 stillgelegten ersten Schiefen Seilebene, die 1867 den Betrieb aufnahm und mit vier Sektionen auf 8 km Strecke 773 m überwindet. Um die Kapazität zu erhöhen wurde 1901 auf einer neuen Trasse eine zweite Seilebene mit fünf Sektionen, die bie 1982 in Betrieb stand. Die Züge wurden von stationären Dampfmaschinen mittels Seilen gefördert. Die Verbindung zum Seil wurde mit kleinen Dampflokomotiven hergestellt, die auch die Züge zwischen den Sektionen förderten.


Die kleinen Dampflokomotiven
wurden Locobreque genannt.


Film vom Betrieb der schiefen Seilebene

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.