Freitag, März 30, 2007

Rollende Landstrasse in Frankreich

Am 29.3.2007 wurd die neue Rollende Landstrasse von Luxenburg nach Perpignan in der Nähe der spanischen Grenze eröffnet, der kommerzielle Betrieb soll aber erst am 2. Juli 2007 aufgenommen werden.

Die Verbindung wird mit Modalohr Zügen betrieben, ähnlich der durch den Mont Cenis Tunnel nach Italien führenden Rollenden Landstrasse. Anders als bei den übrigen Huckepackzügen in Europa fahren die LKW von der Seite her auf eine ausschwenkbare Brücke der Eisenbahnwagens.



Mit 1060 km ist die Verbindun ungewöhnlich lang. Sie dürfte vorallem von Gütern aus dem Raum Ruhrgebiet-Niederlande-Belgien in Richtung spanischer Grenze genutzt werden. Vorerst werden 40 Plätze, später 80 Plätze pro Tag angeboten. Die Züge werden mit BB 26 000 geführt. Bis die Verbindung von den Spediteuren ausgelastet wird, dürfte es etwa zwei Jahre dauern.

Rollende Landstrasse oder UKV ?
Die neue Verbindung ist eigentlich gar keine Rollende Landstrasse, weil nur die Sattelauflieger versandt werden und die LKW-Fahrer mit den Zugmaschinen zu Hause bleiben. Solche Konzepte gehören zum UKV (Unbegleiteter Kombinierter Verkehr), wo aber normalerweise auch noch Container und Wechselpritschen mitgenommen werden, was beim Modalohr-Konzept nicht möglich ist.

Zukunft
Der Transport von LKW Anhängern kann in Frankreich nur langsam ausgebaut werden weil jeweils vor der Betriebsaufnahme neuer Verbindungen zuerst das extrem enge Lichtraumprofil der französischen Bahnstrecken erweitert werden muss.

Zukunftspläne:
  • Verbindung Luxenburg - Marseille
  • Verbindung Luxenburg - Monte Cenis Tunnel - Turin
  • Verlängerung nach Lille
  • Verbindung Perpignan - Paris
  • Zusätzliche Verladeanlage in Dijon
  • Vollständig neue Verbindung Paris - Hendaya (spanische Grenze)
Rollende Landstrassen in Europa
Die wichtigsten Verbindungen der rollende Landstrase sind:

Mittwoch, März 28, 2007

Hochgeschwindigkeitszüge

  • Die SNCF rüstet sich für den neuen TGV Rekord, welcher nahe an die 600 km/h Grenze herankommen soll. Der Zug wurde bereits vorgestellt. Der Rekord soll bei günstigem Wetter am 3. April gebrochen werden.

    Der Zug besteht aus zwei POS Triebköpfen mit drei Zwischenwagen, wobei im mittleren Wagen zusätzliche Antriebsausrüstung untergebracht ist, die auch die Drehgestelle der Zwischenwagen antreibt. Die Radsätze haben grössere Durchmesser als üblich und wahrscheinlich wird für die Versuche die Fahrleitungsspannung angehoben. Der Zug hat eine Leistung von 20 MW (zum Vergleich: die Lok 2000 hat 6.3 MW).

  • Die Internetseite der NS Highspeed ist aufgeschaltet. Die Gesellschaft für den Hochgeschwindigkeitsverkehr in den Niederlanden soll die HZL zuid Strecke Amsterda - Breda ab Dezember 2007 betreiben. Von den bestellten AnsaldoBreda-Zügen wird dann aber noch nichts zu sehen sein. Dafür fahren Güterzugloks mit Reisezugwagen auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke.



Samstag, März 24, 2007

Bombardier TRAXX Lokomotiven

  • CBRail bestellt weitere 7 TRAXX Lokomotiven bei Bombardier. Die Loks sind für den Verkehr in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgesehen und sind ähnlich der BR 185.2.

  • ATC bestellt 9 TRAXX Lokomotiven für Deutschland und Österreich. Es besteht eine Option auf 3 weitere Loks. Auch diese Loks sind ähnlich der BR 185.2.

  • DB lässt 23 BR 185.2 für den Verkehr Deutschland - Schweden ausrüsten.

  • HectorRail plant mit ihren bereits bestellten Loks direkte Züge Südschweden - Ruhrgebiet.

Donnerstag, März 22, 2007

Raucherzüge von der Raucherairline

Zuerst wurden die Nichtraucherflüge eingeführt, dann die Nichtraucherzüge und schon bald soll es wieder das Gegenteil geben: Ende Oktober sollen die ersten Nur-Raucherflug von Düsseldorf nach Shanghai und Tokio abheben. Der Betreiber Smintair verhandelt auch mit der Deutschen Bahn über Nur-Raucherzüge zwischen München und Hamburg an. (Spon)

Mittwoch, März 21, 2007

Liberalisierung des Eisenbahnverkehrs

Die Europäische Kommission klagt beim Europäischen Gerichtshof Deutschland, Griechenland, Spanien, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Portugal, Schweden, Slowenien und die Slowakische Republik an. Die genannten Länder hätten die Umsetzung der Richtlinie 2004/49/EG und 2004/50/EG für die Liberalisierung des Eisenbahnverkehrs in Europa nicht angezeigt.

Die Richtlinie 2004/49/EG beschreibt die Ausstellung der Sicherheitszertifikate, welches die Grundlage für die Zulassung eines Eisenbahnverkehrsunternehmens auf dem Streckennetz ist.

Die Richtlinie 2004/50/EG beschreibt die Massnahmen zur Umsetzung der technische Interoperabilität, die dafür sorgt, dass Fahrzeuge und feste Installation so gestaltet sind, dass sie miteinander Betrieben werden können.

Dienstag, März 20, 2007

China

Alstom unterzeichnet Verträge zur Lieferung von 500 sechsachsigen Doppelloks in Zusammenarbeit mit dem Werk Datong und die elektrifizierung einer HGV Linie. (Alstom, 12.3.2007)

ICE fahren nach Dänemark

Ab nächstem Fahrplanwechsel gibt es neue ICE Verbindungen nach Dänemark:
Hamburg-Arhus, Hamburg-Kopenhagen und Berlin-Kopenhagen. Die Verbindungen werden mit den ICE-TD Zügen der Baureihe 605 geführt.

Diese Züge waren ab 2001 auf der Strecke Dresden - Nürnberg und München - Zürich im Einsatz. Wegen technischen Problemen und wegen den grossen Überschwemmungen in Ostdeutschland, welche die Strecke Nürnberg - Dresden zerstörten, wurden die Züge abgestellt.

Nach jahrelangem Stillstehen tauchten die ersten Züge im WM 2006 Verkehr wieder auf. Danach sollten die Züge nach Österreich verkauft werden, bevor der Plan auftauchte, die Züge nach Dänemark einzusetzen.

ATC E186 111

Wer die neuste Bombardier-Lok schon einmal auf dem Micorsoft Train Simulator probefahren will, hat hier Gelegenheit.





Das 1:1-Modell scheint gerade auf Messfahrt in Holland unterwegs zu sein.

Sonntag, März 18, 2007

Lokomotivfabriken in Google Maps

Blick auf Lokomotivefabriken von oben:

Webseite der Fabrik
Google Map


Chittaranjan Locomotive Works (CLW)
Lokomotivfabrik der Indischen Staatsbahn, die nach einem indischen Freiheitskämpfer benannt ist. Zusammen mit der Fabrik wurde auch eine vorbildliche Wohnsiedlung für 80'000 Leute gebaut.

Die Fabrik wurde 1954 eröffnet und baute bis 1972 Dampflokomotiven über 2000 Dampflokomotiven - die letzten beiden sind gleich als Denkmal auf dem Werksgelände verblieben.

Heute werden Elektrolokomotive gebaut, seit 1996 auch in modernster Drehstromtechnik. Pro Jahr verlassen bis zu 130 Lokomotiven das Werk, wobei die Fertigungtiefe beinahe 90% beträgt. Zur Fabrik gehört auch die eigene Stahlgiesserei, wo Drehgestellrahmen hergestellt werden.




Webseite der Fabrik
Google Maps

Novotscherkasskij Elektrowosostroitelny Sawod (NEVZ)
Lokomotivfabrik der Russischen Staatsbahn, wo der grösste Teil der "grünen" Loks gebaut (VL80, VL10, etc.). Die Fabrik wurde 1936 gegründet und hat bis heute 15'000 Elektrolokomotiven produziert - in den besten Jahren waren es dreihundert Doppelloks. Nach der Wende brach die Produktion zusammen, so dass jährlich nur noch etwa dreissig Loks das Werk verlassen hatten, heute sind es immerhin wieder etwa hundert Stück.

Die Fabrik ist mit 90 ha Grundfläche und eigenem 7 km langem Testring eine der grössten der Welt!

Samstag, März 10, 2007

TGV Ost-Europa

Die für 3,125 Mia EUR gebaute TGV Ost-Europa Verbindung geht der Vollendung entgegen. Hier die Marschtabelle:
  • Am 1. Feb wird die Strekce bahntechnisch dem Betrieb übergeben.
  • Am 14. Feb stellt ein TGV mit 553 km/h einen neuen Rekord auf. (20minuten)
  • Am Donnerstag, den 15. März wird die Strecke mit einem Feuerwerk offiziell eingeweiht.
  • Kommerzieller Betrieb ab 10. Juni 2007.


Links:
Offizielle Projekt Seite
Structurae

Freitag, März 02, 2007

  • Deutsche Bahn ab 1. September rauchfrei (DB)
  • Partnerschaft zwischen den Bahnhöfen Berlin und Zürich (DB)

Donnerstag, März 01, 2007

England

In Grayrigg, Cumbria entgleist ein Pendolino der Virgin Gesellschaft auf Grund einer defekten Weiche, an welcher alle vier Stemmstangen nicht betriebsttauglich waren - eine fehlte vollständig, an zwei fehlten die Schrauben und die vierte war wahrscheinlich schon vor dem Unfall gebrochen. Die Stemmstangen sorgen dafür, dass die abliegende Zunge einen genügend breiten Freiraum zur Backenschiene einhält so dass die Räder auf der Backenschiene ungehindert passieren können.

Durch die fehlenden Stemmstangen stiegen die Räder auf die abliegende Zunge auf, so dass der Zug bei ca. 150 km/h entgleiste. Der Unfall forderte eine Tote und 77 Verletzte.

Unfallstelle:


Virgin Pendolino Class 390
Der entgleiste Zug war der 390 033 "City of Glasgow"


Die mangelhaften Weichenteile:


Zwischenbericht Unfalluntersuchung (Englisch)
Wikipedia (Englisch)

Polen

Railion und die polnische PCC Rail wollen den gemeinsamen EVU East West Railways mit Sitz in Polen gründen. Die Bahngesellschaft soll mit 20 Diesellokomotiven für den Verkehr auf dem polnischen Streckennetz ausgerüstet werden.
PCC Rail ist eine polnische Tochtergesellschaft der Duisburger PCC SE, welche spezialisiert ist auf die Herstellung von Produkten für die Kunststoffindustrie, die auf Öl, Kohle und Gas basieren. Produziert wird vorallem in den ehemaligen Ostblockstaaten Ukraina und Polen. PCC Rail besitz selbst 105 Lokomotiven (mehrheitlich russische Teigatrommeln) und 3600 Wagen.

Italien

Trenitalia kauft nochmals für 250 Mio EUR 100 E464 Lokomotiven für den Regionalverkehr. Mit 538 bestellten Einheiten scheint die E464 nun endgültig zahlenmässig die BR 185 der Deutschen Bahn den Rang abzulaufen. Die Lokomotiven für 3 kV Gleichstrom verfügen über einen wassergekühlten Camilla-Stromrichter, der vier Doppelsternmotoren antreibt.

Share it