Donnerstag, November 19, 2009

Unbeliebte Bahnhöfe in der Schweiz

Die Geschichte ist schnell erzählt:

1. Rang: Bahnhof Aarau (zur Zeit eine Baustelle)
2. Rang: Bahnhof Zürich-Hardbrücke (überfordert, zu schmale Bahnsteige)
3. Rang: Bahnhof Landquart (saisonal überfordert, Durchzug)
4. Rang: Winterthur (dunkel nach Überdeckung mit Parkdeck, schlechte Zusatznutzung)
5. Rang: Basel (die neue Passerelle ist kein Gewinn, auf den Bahnsteigen ist es viel zu eng)


Endlich teilt jemand die Meinung, dass die Passerelle kein Gewinn, sondern eher eine Verschlechterung ist. Besonders mühsam ist der wenige Platz, der zwischen den Aufgängen und den Zügen übrig geblieben ist. Stellt euch vor, was das für ein Gedränge los geht, wenn die Durchsage kommt: Dieser Zug verkehrt heute in umgekehrter Formation.

Mit den steigenden Benutzerzahlen im öffentlichen Verkehr müssen die Planer unbedingt die Grösse der Passagierströme besser berücksichtigen. Oft sind die Aufgänge zu schmal und die Reisenden stauen sich an den Treppen - übrigens auch in New York oft das limitierende Element im öffentlichen Verkehr.

Aus meine Sicht ist auch die Propagierung von Links-gehen-rechts-stehen auf den Rolltreppen einen Unsinn in der Schweiz. Die gehfaulen aber doch korrekten Schweizer stellen sich lieber unten auf der Steh-Seite der Rolltreppe an, als dass sie links gehen würden. Dies führt dazu, dass a) die Rolltreppe nur die Hälfte der Kapazität hat, weil es links leer ist
b) die Rolltreppe einseitig abgenutzt wird und mehr Wartungsaufwand benötigt, wirklich, kein Witz, hat mir ein Rolltreppenmonteur gesagt.

Kommentare:

gaijin hat gesagt…

Die Wissenschaft ist der Meinung, dass die Teilung der Rolltreppe eine Leistungssteigerung bringt. Siehe Interview mit Weidmann auf http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Bahnhoefe-Man-nimmt-in-Kauf-dass-sich-Pendler-einmal-stauen/story/28892447 .

Peter hat gesagt…

Ulrich Weidmann nimmt aber an, dass die Leute tatsächlich gehen. In diesem Fall gebe ich ihm auch recht, aber in der Schweiz gehen die Leute auf der Rolltreppe meistens nicht. Anders ist das z.B. in Moskau in der Metro. Ich habe dort übrigens die grössten mir bekannten Passagierströme angetroffen, wobei es übrigens auch kreuzungsfreie Entflechtungen gibt.

Schon mal eine Minute an der Rolltreppe angestanden?
http://www.youtube.com/watch?v=SnbyJ4pQH4g

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.