Samstag, Januar 10, 2009

Chinesisches Rollmaterial für Europa

Alstom ruft die westlichen Länder auf, keine Fahrzeuge von der chinesischen Eisenbahnindustrie zu kaufen. Die Angebote würden gegen die Vertragsbedingungen des Technologietransfers verstossen. (Financial Times)

Bis jetzt plant nur Grand Central Railway in England chinesische Züge einzusetzen. Die Gesellschaft betreibt zur Zeit mit drei HST Kompositionen die Verbindung London - Sunderland.  


Sollte der Streckenzugang auch nach 2011 gewährt werden, plant Grand Central Railway neue Polaris Züge von Sovereign Trains  zu liesen.  Die Züge sollen zwei Triebköpfe und 11 Zwischenwagen haben. Sie werden wahlweise als Diesel-, Elektro- oder Hybrdiversion angeboten. Die Triebköfpe leisten im Dieselbetrieb 2,4 MW und unter dem Fahrdraht 3 MW. Es sollen Caterpillar Motoren verwendet werden. Vmax: 225 km/h. 


Die Gesellschaft Sovereign Trains bietet Fahrzeuge an, die bei CSR Ziyang in China hergestellt werden. Neben den Polaris Triebzügen werden auch Pacemaker Dieseltriebwagen für den Vorortsverkehr und Potenta Diesellokomotiven für den europäischen Markt angeboten. Die Loks haben eine Leistung von 4000 PS und Vmax 160 km/h.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.