Montag, März 02, 2009

Die Güter U-Bahn in Chicago

Von 1899 bis 1906 wurden unter den Strassen Chicagos ein ausgedehntes Tunnelsystem gebaut, das offiziell für die Verlegung von Telefonkabeln vorgesehen waren. Heimlich wurde aber in den Tunneln eine 60 cm Bahn eingebaut, die mit kleinen elektrischen Lokomotiven und 4-achsigen Wagen Kohle für die Heizungen, Post, Asche und andere Güter befördern konnte. Die Güter-U-Bahn von Chicago war geboren.


Zwei Züge der Güter-U-Bahn. Die Fahrzeuge mussten
15-m-Kurven unter den Straßenkreuzungen befahren können.



Karte des etwas 100 km langen Streckennetzes


Die Güter-U-Bahn war bis 1956 in Betrieb und hatte in ihren besten Zeiten eine Streckenlänge von 100 km, 150 Lokomotiven und 3000 Güterwagen. Nach der Betriebseinstellung wurden die technischen Installationen verschrottet und die Tunnel gerieten in Vergessenheit.


Einzige übertag erhaltene Lokomotive des Güter-U-Bahnsystems
in Chicago. Eine weitere Lokomotive steht in einem halbgelfuteten
Tunnel unter der Stadt.


Erst 1992 wurde man unliebsam an das Tunnelsystem erinnert. Bei Pfählungsarbeiten wurde das Gewölbe eines Abschnittes unter dem Chicago Fluss verletzt, so dass ein Leck entstand. Der Defekt wurde bei Wartungsarbeiten an Telefonkabeln entdeckt. Die Stadt ließ sich Zeit bei der Organisation der Reparaturarbeiten, da sie sich für das privat erbaute Tunnelsystem nicht verantwortlich fühlte. Am 13. April 1992 war das Leck so groß, dass der Fluss fast ungehindert in das Tunnelsystem fließen konnte, diverse Gebäude, U-Bahn-Tunnel und unterirdische Einkaufszentren wurden geflutete, sowie die Börse Chicagos lahmlegte.


Größere Kartenansicht

Stelle, wo das Tunnelgewölbe beschädigt wurde, so dass Wasser
des Chicagorivers ins System eindringen konnte.


Die Behörden konnten zuerst nicht feststellen, woher die Wassermassen kamen und vermuteten zuerst einen Defekt in der Wasserversorgung. Als das Wasser in den Kellern immer noch stieg obwohl sämtliche Hauptwasserleitungen in die Innenstadt abgestellt waren und außerdem auch noch Fische in den Fluten schwammen wurde man stutzig. Ein Radioreporter entdeckte schließlich den Wasserstrudel über dem geborstenen Tunnelgewölbe im Chicago River.

Die Reparaturarbeiten dauerten drei Tage, wobei mehr al 65 LKW-Ladungen Geröll und Zement in die Leckstelle geschüttet wurden. Die Aufräumarbeiten verschlange 2 Mia USD.

Das Tunnelsystem ist heute auf Sicherheitsgründen nur für bewilligte Fachkräfte für die Ausführung von Wartungsarbeiten zugänglich.


Quellen:
The Chicago Tunnel Company Railroad Home Page
Chicago Tunnel Company - Wikipedia
Chicago Flood 1992 - Wikipedia
Chicago Tribune

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.