Donnerstag, Januar 29, 2009

Suvarnabhumi Airport Link

In Thailand wird seit längerem an einer Verbindung zwischen dem Stadtzentrum von Bangkok und dem Internationalen Flughafen gebaut. Die ersten Desirio Züge von Siemens sind schon im Herbst 2007 eingetroffen. Die Strecke war lange nicht feritg, weil immer wieder das Geld fehlte. Jetzt sollte es wenigstens soweit sein, dass die Züge mit den Probefahrten beginnen können. 

Die als Hochbahn gebaute Strecke benutzt Teile des 1997 eingestellten Hochbahnprojektes BERTS.
Sie wird mit 25 kV 50 Hz betrieben.


Dienstag, Januar 27, 2009

Spanien: Renfe S/253 in Betrieb

Die ersten Lokomotiven der neuen Baureihe S/253 sind in Betrieb. Renfe hat 100 Lokomotiven dieses Typs bei Bombardier bestellt.


Foto vom September 2008 mit S/253 001 währen den ersten kommerziellen Fahrten
Javie-Lopes

Montag, Januar 26, 2009

Estrella Galicia eingestellt

In Spanien gibt es immer weniger Züge mit normalen Reisezugwagen. Es werden entweder Triebzüge oder Talgowagen eingesetzt. Ein weiterer Zug mit normalen Schlafwagen hat aufgegeben: der Estrella Galicia verkehrt seit heute nicht mehr und wurde durch einen Hotelzug mit Talgowagen ersetzt. Die Wagen gehören zu einer neuen Generation, die in einem Werk bei Malaga zusammen mit Renfe Integria gebaut werden.


Der alte Estrella Galicia. (Foto: Javie-Lopez)

Bilder der Inneneinrichtung in via libre.

Der neue Hotelzug verkehrt mit zwei S/252 in Doeppletraktion und hat bereits 20 Minuten Verspätung eingefangen. 


Trenhotel Galicia


Der in Coruña bereitgestellte Teil des Zuges mit 334 Diesellok von Vossloh. 
(Foto: Alberto Sanchez)

Verlorene Container

Nicht nur Ladung kann verloren gehen, nein, manchmal gehen ganze Container verloren. Diese sind in der Regel leer und werden manchmal von Winden weggetragen wenn die Twistlocks nicht richtig eingerastet sind. Hier einige Beispiele:
  • Zwischen Madrid und Avila liegt seit Jahren ein Container am Bahnbord, der von einem Flachwagen geweht wurde. Ungefähr hier.
  • Verlorene Container in England. (BBC)

  • In Amerika gingen besonders zu Beginn des Einsatz doppelstöckiger Container Züge (Stack Trains) mehrere Container in der Mohave Wüste verloren. An einigen Orten wurden deshalb auch spezielle Windschutzhecken angepflanzt.

Sonntag, Januar 25, 2009

Verlorene Ladung

Letzte Woche hat ein Güterzug der SBB auf der Bötzberglinie eine Drahtrolle verloren. NZZ

Leider kommt es manchmal zu solchen Zwischenfällen. Meist fehlt es daran, dass die Ladung nicht richtig gesichert ist. Hier einige mir bekannte Ereignisse:
  • Gotthardtunnel, 29.5.2007: Ein mit Schrott beladener Güterzug verliert Blechteile, die vom Fahrtwind angehoben und aus einem mit Schrott beladenen offenen Güterwagen geworfen wurden. Die Teile verursachten zuerst einen Fahrleitungskurzschluss und blieben später auf den Gleisen liegen. Ein in der Gegenrichtung verkehrender Schnellzug wurde beschädigt und musste abgeschleppt werden. Schlussbericht

  • Gotthardtunnel, 5.9.2006: Ein Zug verliert mehrere Maschinenteile aus einem Container mit Planenseitenwand. Die Teile beschädigen die Loks von zwei anderen Zügen und die Infrastruktur. Schlussbericht

    (Die Häufung der Vorfälle im Gotthardtunnel dürfte darauf zurückzuführen sein, dass in den langen Tunnel durch die einfahrenden Gegenzüge starke Luftströmungen entstehen, welche einen Ladungsverlust begünstigen. Früher sind z.B. im Lötschbergtunnel bei den damals damals neuen SNCF Corail Wagen oft Verkleidungsteile abgerissen worden.)

  • 2006 haben sich ungenügend gesicherte Blechplatten in einem Container verschoben. Der Zug war unterwegs von Belgien in Richtung Italien. Ein Teil der Ladung ging noch in Deutschland kurz vor der Schweizergrenze verloren. Bei Othmarsingen sah ein Bahnmitarbeiter die zerrissene Plane im hinteren Zugsteil und ließ den Zug anhalten. Die Ladung ragte dabei etwa 80 cm aus dem Wagen heraus. Schlussbericht



    Hier zeigt sich, wie wichtig dass es ist, dass die Bahnmitarbeiter die vorbeifahrenden Züge kontrollieren. Die Lokführer beobachten die kreuzenden Güterzüge genau und beobachten ihren eigenen Güterzug im Rückspiegel - ausser in Deutschland, wo im Gegensatz zu den übrigen europäischen Ländern Rücksehvorrichtungen verboten sind - Grund dafür gibts keiner.

    Es gibt auch immer mehr ortsfeste automatische Überwachungsstellen, welche das Umgrenzungsprofil der Güterzüge überwacht.

  • Tornesch, Norddeutschland, Januar 2007: Eine Blechrolle durchschlägt den Containerboden und bringt einen Güterzug zum Entgleisen.

  • Neustadt (Hessen), 5.7.1997: auf einem Flachwagen Typ Rs 669 der ehemaligen Reichsbahn verschiebt sich eine Rohrladung und schlitzt einen Doppelstöcker der Deutschen Bahn auf. (Best Practice Feuerwehr und Focus). Ähnliches Unglück mit dem selben Fahrzeugtyp in Geisenheim im Rheingau 1994. Es wird vermutet, dass diese Flachwagen unruhig gelaufen sind.

    DB Rs 669

  • In Australien kam es 2005 in der Nähe von Melbourne zu einer Streifkollision zwischen einem Personenzug und verschobenen Stahlbauteilen auf einem Güterzug. Das ganze lief glimpflich ab. Die unförmigen Bauteile in einem Flachbettcontainer waren nur ungenügend mit Kunstoffbändern gesichert. Außerdem waren in der Station, wo die Züge sich streiften, der Gleisabstand 14 cm zu klein.


Samstag, Januar 24, 2009

Tram ohne Oberleitung

Bombardier präsentiert das Primove System, mit dem Strassenbahnen ohne Oberleitung fahren können. Die Energie wird über Induktionsschleifen von unten berührungslos auf die Fahrzeuge übertragen, die zusätzlich auch noch mit Mitrac Energy Saver Superkondensatoren für die kurzfristige Energiespeicherung ausgerüstet werden können.


Strassenbahnen ohne Oberleitung werden immer beliebter. Viele Städte, welche die Strassenbahn (wieder) einführen wollen, möchten keine Oberleitung haben, weil diese das Stadtbild verschandeln würde.

Besonders in Frankreich scheint ein Markt für solche Strassenbahnen vorhanden zu sein. Bordeaux eröffnete 2003 die erste Strassenbahn mit dem System Alimentation Par Sol (APS) von Alstom. Bei diesem System werden die Strassenbahnen ähnlich einer Modelleisenbahn von einer Stromschiene versorgt, die zwischen den Schienen liegt. Zur Sicherheit der Umwelt ist die Stromschiene in viele kleine Stücke unterteilt, wobei jeweil nur die vollständig unter der Strassenbahn liegenden Stücke unter Spannung stehen. Das System hatte zu Beginn grosse Probleme weil die im Boden eingelassenen Einrichtungen zur Umschaltung der Stromversorgung oft unter Wasser standen und nicht mehr funktionsfähig waren.


Fahrleitungsloser Abschnitt in Bordeaux: zwischen den Fahrschienen
ist die Stromschiene zu sehen, die von oben mit einem Schleifer bestrichen
wird. Die hellen Stücke sind die isolierten Abschnitte zwischen den Stromschienenstücken,
welche nur eingeschaltet sind, wenn eine Strassenbahn drüber steht. (Bild: Wikipedia)

Funktion des APS Systems (Strassenbahn Bordeaux)



Mittwoch, Januar 21, 2009

Russian Diesel Rules

Kann es sein, dass da etwas nicht ganz richtig eingestellt ist? Das Innenleben dieser Dieselloks ist übrigens sehr ähnlich demjenigen in den Ludmillas.

Dienstag, Januar 20, 2009

ÖBB

Bei der ÖBB wird gebaut und die Übernahme des Güterverkehrs von der ungarischen MAV macht Probleme.

Montag, Januar 19, 2009

Reisezugwagen

In Europa werden die klassischen Reisezugwagen immer seltener. Das Exemplar hier hat seinen Dienst bei Renfe soeben aufgegeben und dürfte mittlerweilen entweder unterwegs nach Argentinien sein oder den Weg zum Schrottplatz angetreten haben. Seine Dienste wurden von einem Triebzug, dem Patito übernommen.


Klassische Reisezugwagen werden in Westeuropa immer seltener, haben aber immer noch eine grosse Bedeutung in Russland, China und Indien. In diesen Ländern sind etwa 60% aller weltweit vorhandenen 225'000 Reisezugwagen unterwegs.

newstix: SCI Studie Reisezugwagen

Sonntag, Januar 18, 2009

Barack Obama Zug

Der neue US Präsident wird am Dienstag eingesetzt. Bereits gestern fuhr er in einem Sonderzug von Philadelphia nach Washington. Hinter einer Amtrak Komposition war der Observation Car Georgia 300 angehängt. Diese 6-achsigen Aussichtswagen waren bis in die 50er Jahre an allen Fernzügen in der USA anzutreffen. Georgia 300 gehört einem privaten Besitzer aus Florida, der ihn renoviert und in Schuss hält. Der Wagen wird regelmässig für die Wahlen und den Präsidentensonderzug eingesetzt. Über den Mietpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Samstag, Januar 17, 2009

Stromabnehmer und Oberleitung

Einige dürften schon mal dieses Video gesehen haben:



Das Video stammt von einer Stromabnehmermessfahrt. Wahrscheinlich wird von einem Fahrleitungsmesswagen die Lage des Fahrdrahtes überwacht.  Unten sind einige Messdaten eingeblendet. Die Kamera schneidet aber auch mit wie der Stromabnehmer mit dem Seitenhalter kolidiert.

Der Seitenhalter sorgt dafür, dass der Fahrdraht in der richtigen Lage zur Mitte des Gleises liegt. Der Fahrdraht ist immer in einem Zickzack verlegt, damit sich die Schleifstücke des Stromabnehmers gleichmässig abnutzen. 





Da solche Vorfälle schon öfters mal vorkommen können, der Schaden gross ist und der Eisenbahnbetrieb stark behindert wird, sind normalerweise die Stromabnehmer mit einem Schlagschutz oder Schnellabsenkvorrichtung ausgerüstet. Die am Fahrdraht anliegenden  Kohlenschleifleisten haben im Innen einen Hohlraum, der mit Druckluft beaufschlagt ist. Sobald der Druck zum Beispiel durch Beschädigung oder Bruch der Schleifleiste absinkt, senkt sich der Stromabnehmer automatisch ab.

In Youtube lässt sich auch ein Video finden, wo das ganze richtig funktioniert:







Freitag, Januar 16, 2009

Voith Maxima


Zutphen, 15 mei 2008, ursprünglich hochgeladen von Coen Ormel

hat die Zulassung in Deutschland erhalten.

Sonntag, Januar 11, 2009

Cisalpino

Nein, nein, ich bin noch nicht fertig, aber ich neige mich!




Samstag, Januar 10, 2009

Chinesisches Rollmaterial für Europa

Alstom ruft die westlichen Länder auf, keine Fahrzeuge von der chinesischen Eisenbahnindustrie zu kaufen. Die Angebote würden gegen die Vertragsbedingungen des Technologietransfers verstossen. (Financial Times)

Bis jetzt plant nur Grand Central Railway in England chinesische Züge einzusetzen. Die Gesellschaft betreibt zur Zeit mit drei HST Kompositionen die Verbindung London - Sunderland.  


Sollte der Streckenzugang auch nach 2011 gewährt werden, plant Grand Central Railway neue Polaris Züge von Sovereign Trains  zu liesen.  Die Züge sollen zwei Triebköpfe und 11 Zwischenwagen haben. Sie werden wahlweise als Diesel-, Elektro- oder Hybrdiversion angeboten. Die Triebköfpe leisten im Dieselbetrieb 2,4 MW und unter dem Fahrdraht 3 MW. Es sollen Caterpillar Motoren verwendet werden. Vmax: 225 km/h. 


Die Gesellschaft Sovereign Trains bietet Fahrzeuge an, die bei CSR Ziyang in China hergestellt werden. Neben den Polaris Triebzügen werden auch Pacemaker Dieseltriebwagen für den Vorortsverkehr und Potenta Diesellokomotiven für den europäischen Markt angeboten. Die Loks haben eine Leistung von 4000 PS und Vmax 160 km/h.

Donnerstag, Januar 08, 2009

China:HXD3B fertig

Die von Dalian Locomotive Works zusammen mit Bombardier gebaute HXD3B wurde am 29. Dezember er Öffentlichkeit vorgestellt. Nach äusserst kurzer Inbetriebnahmezeit konnte die Lok aus eigener Kraft fahren. Die Chinesische HXD3B ist die erste einrahmige elektrische Lokomotive mit zwei Führerständen, welche eine grössere Leistung als die Re 6/6 hat.

HXD3B
Leistung: 9,6 MW, Zugkraft: 570 kN, Vmax 140 km/h.
Mechanisch ist die Lokomotive ähnlich der Hälfte einer MTAB IORE, hat aber zwei Führerstände.


MTAB IORE
Doppellokomotive mit einer Leistung von 10,8 MW, Zugkraft: 1460 kN, Vmax: 80 km/h.

Diese Lokomotiven werden im schweren Erzzugverkehr auf der Strecke Kiruna - Narvik eingesetzt.




SBB Re 6/6
Letzte Lokomotive der SBB in konventioneller Technik mit Einphasen-Wechselstrom-Reihenschlussmotoren und Stufenschalter. Leistung: 7,9 MW. Vmax: 140 km/h. 1972 bis 1980 wurden 89 Stück gebaut, die alle bis auf eine Unfalllok noch im täglichen Einsatz stehen.

Cisalpino

Cisalpino fährt auch nicht mehr am Lötschberg. Es werden konventionelle Züge eingesetzt. Wahrscheinlich die einzige vernünftige Massnahme um den ruinierten Ruf zu retten. Die Tagespresse zählt mittlerweile jede Minute Cisalpinoverspätung.  (SF DRS)

Bombardier Doppelstöcker

Die DB plant bei Bombardier für 1.5 Mia Nahverkehrsrollmaterial zu bestellen. Die definitve Bestellung über bis zu 800 Fahrzeuge wird ausgelöst, wenn DB Regio den Zuschlag für öffentlich ausgeschriebene Transportleistungen in Nahverkehrsnetzen erhält. Erstmals sind auch Doppelstocktriebwagen in der Bestellung enthalten, wie die sich vielleicht auch für einen Einsatz auf der Zürcher S-Bahn geeignet hätten.  (Welt)     

Bombardie Doppelstockzüge mit neuer Front, welche die TSI
Crashnormen erfüllt.

Dienstag, Januar 06, 2009

HGV-Bypass bei Madrid fertiggestellt

Am 10. Januar geht die direkte Verbindung von der Hochgeschwindigkeitsstrecke Barcelona - Madrid mit der Hochgeschwindigkeitsstrecken Madrid - Sevilla - Malaga in Betrieb. Die 5 km lange Verbindung hat 92 Mio EUR gekostet. Sie verkürzt die Strecke Barcelona - Malaga um 20 km. Mit dem Wegfall des Wendens in Madrid-Atocha wird die Reisezeit um 45 Minuten kürzer und beträgt nur noch 5 Stunden 45 Minuten.   


Größere Kartenansicht

Montag, Januar 05, 2009

Talgo Avril

Talgo hat im Herbst 2008 eine Designstudie für einen neuen Hochgeschwindigkeitszug AVRIL vorgestellt.  AVRIL steht für Alta Velocidad Rueda Independiente Ligero. Der Zug soll mit einer Antriebsleistung von 8'800 kW eine Höchstgeschwindigkeit von Vmax 380 km/h fahren können. Es sind auch Versionen mit Diesel- und Hybridantrieb geplant. Gesamtgewicht: 287 t



Der Energieverbrauch soll gegenüber dem S-102 reduziert werden. Deshalb soll die Sitzplatzkapazität erhöht werden indem die elektrische Ausrüstung unterflur montiert wird. In der normalen Version sollen 470 Plätze zur Verfügung stehen, in einer Version mit engerer Stuhlung 540 Plätze. 

Der Antrieb bleibt auf die Triebköpfe beschränkt aber das zweite Drehgestell wird als Jakobsdrehgestell ausgelegt, das den Treibkopf mit dem Endwagen der Zwischenwagen in Talgotechnik verbindet.

Der erste Prototyp dürfte 2011-2013 fertig werden. 

Samstag, Januar 03, 2009

Röll: Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

Wer sich für ältere Dinge der Eisenbahn interessiert, ist vielleicht schon mal auf den Namen Röll gestossen. Dieser österreichische Eisenbahnbeamte gab Anfangs des letzten Jahrhunderts ein umfassendes zehnbändiges Werk über das Eisenbahnwesen heraus, das nun vollständig digitalisiert zur Verfügung steht.  Viele darin beschriebenen Dinge sind auch heute noch gültig, anderes ist eher historisch von Interesse.


Freitag, Januar 02, 2009

Finnland, Russland

Während wir uns über defekte Cisalpino nerven, wird es im Norden bald schon neue Varianten der Pendolinozüge geben:

Zwischen Helsinki und St. Petersburg sollen die Allegro Züge verkehren. Ab 2010 sollen täglich 3 Zugpaare mit neuen siebenteiligen VR Sm3 Pendolino unterwegs sein, die 350 Reisenden Platz bieten.

Die Züge werden von Karelian Trains betrieben. Das ist ein Jointventure von VR und RZD, genau gleich wie Cisalpino ein Joinventure von SBB und Trenitalia ist.



Am 27.12. wurde der erste der neuen Siemens Velaro RUS Züge "Sapsan" für die Strecke Moskau - St. Petersburg vorgestellt.


Das MSTS Sapsan ist auch schon bereit:



Share it